Mord, Menüs und Meuchelei – Presseclub Niederrhein lädt zum Krimi-Dinner

Geschrieben von am 6. Oktober 2019 | Abgelegt unter Uncategorized

Moers. Zu einer kriminalistisch-kulinarischen Premiere  lädt der Presseclub Niederrhein (PCN) am Donnerstag, 31. Oktober 2019, ein. Unter dem Motto „Mord, Menüs und Meuchelei“ steht das erste „Krimi-Dinner“ mit dem Autoren Franjo Terhart aus Neukirchen-Vluyn.

Viele Krimi-Autoren waren Journalisten. Aus ihrem beruflichen Alltag bringen sie die unstillbare Neugier und ein gesundes Maß an Skepsis mit.  Sie kennen die Menschen und ihre Schwächen, wissen um  Gut und Böse und – das ist besonders wichtig – können schreiben.

Auch Franjo Terhart hat als Journalist gearbeitet. Mittlerweile hat er viele Romane in   unterschiedlichen Genres  veröffentlicht. Beim „Krimi-Dinner“ des Presseclubs stellt er  kriminelle Geschichten unter anderem von raffinierten Giftmördern vor.

Beispielsweise um subtile Morde durch Pflanzen: „Monsieur Trüffel“ erzählt von einem gekränkten Mann, dessen Angebetete ihn tief verletzt hat. Viele Jahre später stößt er per Zufall auf seine große Liebe und Monsieur wittert seine Chance, Rache zu nehmen – ohne dass auch nur der leiseste Verdacht auf ihn fällt.

Um seelische Verletzungen geht es auch in „Wenn der Tod lachen könnte“. Hier trifft ein Mann im Urlaub auf seinen ehemaligen Lehrer, dessen Noten ihm sein ganzes berufliches Leben versaut hatten. Im „Der gestiefelte Kater“ schließlich wird das bekannte Märchen in Mafiakreisen lebendig-tödlich.

Das erste  „Krimi-Dinner“ mit einem Drei-Gänge-Menü des Presseclubs Niederrhein beginnt am 31. Oktober um 19.30 Uhr in „Gerds Restaurant“, Baerler Straße/Ecke Wittfeldstraße, in Moers.

Eintrittskarten (Lesung/Menü) kosten 38,- Euro und sind bei der PCN-Vorsitzenden Sigrid Baum unter der E-Mail-Adresse SigridBaum@gmx.de  oder telefonisch unter 02835 / 440124 zu bestellen.

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.